Sportschützen  -Kleinkalibergewehr und freie Pistole-

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln-Niehl gegr. 1849 e.V.
Schiessen mit dem Kleinkalibergewehr! Das Kleinkaliberschießen (KK) ist eine olympische Wettkampfdisziplin und unterscheidet sich nicht wesentlich vom Luftgewehrschießen, allerdings ist beim Kleinkaliberschießen die Schießscheibe zwischen 25 und 100 Meter entfernt und entsprechend größer. Beim Schießen mit Kleinkaliberwaffen auf 50 m Entfernung hat der Ringspiegel einen Durchmesser von 15,44 cm und die Zehn ist 10,4 mm groß. Im März 2015 wurde unser 50 m Kleinkaliberstand komplett umgebaut und mit einer elektronischen Trefferanzeige der Fa. Sius auf allen 4 Schießbahnen inkl. neuer Trommel Geschossfänge ausgestattet und in Betrieb genommen. Wir haben uns für eine Anlage der Fa. Sius entschieden. da diese der Weltgrößte Hersteller für elektronische Trefferanzeigen für Sport und Militär ist und über die Erfahrung von mehr als 20.000 gebauten Anlagen verfügt. Auf diesen Anlagen werden alle Weltmeisterschaften und Olympischen Spiele ausgetragen! Die Anlage ist nach wenigen Sekunden betriebsbereit und sehr einfach zu bedienen, es wird lediglich der Strichcode des Schützenausweises eingescannt und  sofort kann mit dem Schießen begonnen werden. Die Zielscheiben verfügen über eine Beschußfläche von 510 x 510 mm und sind somit für viele Disziplinen einsetzbar. Auf dem Schützenstand sind  Monitore in der Brüstung unter einer Glasplatte eingebaut, auf denen jeder Treffer sofort angezeigt wird, ebenso auf den Monitoren oberhalb der Schützen. Selbstverständlich verfügt die Anlage über vielfältige Auswertungsmöglichkeiten. Auf einer Großbildleinwand im Clubraum kann ebenso jeder gemachte Schuss mitverfolgt werden. Es ist richtig spannend jeden Treffer der einzelnen Schützen, live verfolgen zu können. Freie Pistole 50m Wie der Name schon erkennen lässt ist bei der freien Pistole einiges frei. Das Gewicht der Waffe und das Abzugsgewicht kann beliebig gewählt werden. Außerdem kann der Griff der freien Pistole beliebig konstruiert sein. Deshalb benutzen viele Schützen einen sogenannten "Handschuhgriff", der die Hand komplett umschließt. Waffe: alle Pistolen und Revolver des Kalibers 5,6 mm (.22 lfb/lr), Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden. Munition: handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb/lr) Scheiben: Breite des Ringes 10 = 50 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 25 mm Entfernung: 50 m Anschlag: stehend freihändig Programm: 60 Schuss in 120 Minuten oder 40 Schuss in 90 Minuten inklusive Probeschüsse Der Schießstand der St. Sebastianus Schützenbruder-schaft mit 4 Schießbahnen und elektronischer Trefferanzeige bietet eine wunderbare Möglichkeit, das Kleinkalibergewehr- und das Schießen mit der freien Pistole zu erlernen und laufend zu trainieren. Bei jedem Training oder Schießen sind qualifizierte Schießaufsichten anwesend. Gäste und Vereine sind jederzeit während den Trainingzeiten herzlich Willkommen! Informationen anfordern unter: schiesssport@niehler-schuetzen.de oder Tel.: 0171 550 50 11
In Deutschland dürfen in Schießsportvereinen Kleinkaliberwaffen erst ab dem 14. Lebensjahr geschossen werden. Regeln für das Schießen mit Kleinkaliberwaffen stehen in der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes. Für 14 und 15 jährige ist die schriftliche Erklärung des Einverständnisses des/der Sorgeberechtigten oder des/der Erziehungsberechtigten erforderlich. Sportgerät: Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22 lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenklappe sind gestattet. Waffe erwerben, Kleinkalibergewehr. Gesetzliche Bestimmungen Wenn man ein Kleinkalibergewehr erwerben will, benötigt man eine Waffenbesitzkarte (WBK). Voraussetzung dafür ist die Volljährigkeit und ein Bedürfnisnachweis von einem anerkannten Schützenverband. Außerdem muss man nachweislich entweder einmal pro Monat oder 18 mal im Jahr mit dieser Waffe in einem Verein regelmäßig trainiert haben. Nicht zuletzt muss man ein einwandfreies Führungszeugnis und eine bestandene Waffensachkundeprüfung vorweisen.

Vereinswaffen

stehen zum Training zur Verfügung

Oberschießmeister: Heinz Melder, Tel.: 0171 5505011 Schießmeister: Anna Lisa Eckes Günter Lang Willi Lang Peter Rath Stephan Schug Zum Video Gewehrschießen Können Sie das auch?
Info Broschüre